Schloss Sanssouci

Art: Schloss

Image provided by Wikimedia Commons
Image author: ©Suse

1744 hatte der preußische König Friedrich II, auch Friedrich der Große genannt, Weinbergterrassen und, erst 32 Jahre alt, eine Gruft für sich anlegen lassen, wo er „ohne Sorge” (= Sanssouci) (beerdigt) sein werde. Hier starb er 1786, alt, krank und verbittert. Hier verbrachte er die meiste Zeit seines Lebens, musizierte, komponierte und philosophierte, im Kreise weniger homophiler Freunde, nur französisch sprechend. Der Bau nach den Entwürfen von Knebelsdorfs wurde 1841/42 um die beiden Seitenflügel erweitert. Erst 1991 wurde der Sarg Friedrichs in der Gruft neben seinen Hunden beigesetzt.