Höhlen & Eiszeitkunst (Schwäbische Alb)

Art: Höhlen

Image provided by Wikimedia Commons
Image author: ©Wuselig

Die Kulturepoche Aurignacien dauerte in etwa von 42.000 v. Chr. bis 31.000 v. Chr. an. Aus dieser sogenannten jüngeren Altsteinzeit stammen die Funde aus den Höhlen der Schwäbischen Alb, welche zu den ältesten jemals gefundenen Artefakten menschlichen Kunstschaffens gehören. Klimageschichtlich war dies die letzte Kaltzeit Süddeutschlands. Sechs Höhlen gibt es an diesem letzten Ende des Jura Gebirges (Schwäbisch Alb) zu besichtigen. Zu den Funden aus den Höhlen die zum UNESCO-Welterbe gehören zählen Tierfiguren (oben abgebildet), Musikinstrumente und persönliche Schmuckstücke. Andere Figuren zeigen teils Fantasiekreaturen die halb Tier und halb Mensch sind. Diese beeindruckenden archäologischen Funde geben Aufschluss über die Ursprünge der menschlichen künstlerischen Entwicklung. Zu den Höhlen gehören: Hohler Fels, Sirgensteinhöhle, Geißenklösterle, Bocksteinhöhle, Hohlensteinschädel und Vogelherdhöhle.